Geschichte

2019

An der 107. GV wurde neu Ueli Wigger als Dirigent und Remo Jakob zum Präsident gewählt.

2018

Die HAMU nahm am Kantonalen Musiktag 2018 in Eschenbach teil. Es wurde der erfolgreiche 4. Rang bei der Parademusik erreicht.

 

Die HAMU durfte an der Eröffnungsfeier Schappe Kulturquadrat und bei der Eröffnung Fussballstadion Kleinfeld einen musikalischen Beitrag leisten.

Mit drei sehr erfolgreichen NightSession haben wir unseren Dirigenten Patrick Ottiger verabschiedet. An der 107. GV, 2019 wurde Patrick Ottiger zum Ehrendirigenten ernannt.

2017

Die HAMU nahm am Kantonalen Musikfest 2017 in Schüpfheim teil. Beim Konzertanten Teil bekamen wir mit Libertadores von Oscar Navarro einen ausgezeichneten Bericht vom Juror. Bei der Parademusik erreichten wir mit 51.9 Punkten den 5. Rang.

 

Wieder nahm die HAMU am Viertagemarsch in Holland teil. Sie durfte wieder die Marschierenden am Strassenrand musikalisch unterstützen und weitere spannende musikalische oder gesellschaftliche Ereignisse erleben.

2016

Die HAMU gewinnt beim Eidg. Musikfest in Montreux in der Kategorie U-Musik, der höchsten Klasse, Oberstufe. Zusätzlich wurde der Cup durchgeführt und die HAMU gewann das Halbfinale und Finale. Mit grosser Freude durften wir den Cup-Pokal in Form einer Note entgegen nehmen.

 

2015

Teilnahme am Luzerner Kantonalen Musikfest in Sempach. Bei der traditionellen Parademusik der 1. Stärkeklasse Harmonie erreichte die HAMU den tollen 3. Rang. Mit A SYMPHONIC REQUIEM und THE KINGS GO FORTH erspielte die HAMU den guten 7. Rang.

 

2014

Beim bernischen Kantonalen Musikfest in Aarwangen marschierte die HAMU, bei der traditionellen Parademusik, der 1. Stärkeklasse Harmonie, auf den 1. Rang.

 

2013

Teilnahme am Musiktag in Hildisrieden. Die Parademusik fiel wegen starken Regenfalls leider ins Wasser.

 

2011

In diesem Jahr wurde zum ersten Mal in der Geschichte des Eidg. Musikfestes ein Unterhaltungswettbewerb durchgeführt. Die HAMU hat am Wettbewerb in der höchten Kategorie 'Oberstufe' teilgenommen und diesen auch gleich gewonnen.

2010

In jeder Hinsicht gelungenen Vorträgen haben der HAMU am Luzerner Kantonal Musikfest in Willisau den grössten Erfolg der Vereinsgeschichte eingebracht: die HAMU gewann den Wettbewerb der Kategorie 1. Klasse Harmonie und mit der höchsten Punktzahl aller am Fest teilnehmenden Vereine wurde die HAMU auch noch Festsieger!!

2009

Eine fantastische und ergreifende Aufführung der 'Titanic' am Musiktag in Emmen wurde nach dem Vortrag vom Publikum mit tosendem Applaus und der einen oder anderen Träne quittiert - für die HAMU ein wunderbares Erlebnis.
Die Tambouren und die Percussionisten dürfen dank grosszügiger Spender neue Instrumente entgegen nehmen.

2008

Am 30. Aargauer Kantonalmusikfest nahm die HAMU zum ersten Mal in ihrer Geschichte an einem Unterhaltungswettbewerb teil. Unter dem Motto "Swing & Dance" brillierte die Formation in der Oberstufe (1. Klasse und Höchstklasse) und errang damit einen erfreulichen Sieg!

2006

Dank grossartiger finanzieller Unterstützung aus dem Umfeld der HAMU, konnte sich diese eine neue, zeitgemässe Bekleidung zulegen. Am Eidgenössischen Musikfest in Luzern konnte die Harmoniemusik im KKL vor voll besetzten Rängen tolle musikalische Erfolge feiern.

2005

Patrick Ottiger übernahm die musikalische Leitung des Korps.

2003

Die HAMU bekommt eine neue Fahne, welche wir von unserem neuen Fahnenpatenpaar Ruedi und Irma Inderbizin entgegennehmen dürfen.

2001

Nach einer längeren Pause nahm die HAMU wieder einmal an einem Eidgenössischen Musikfest teil. Dieses fand im Juni in Fribourg statt.

2000

Mit grossem Einsatz organisierte die HAMU zusammen mit der Feldmusik Kriens und dem Jugendblasorchester Kriens das durchwegs gelungene Kantonale Musikfest in Kriens.

1998

Schon zum dritten Mal hatte die HAMU die Ehre am Viertagemarsch in Holland teilzunehmen.

1997

Herbert Renggli übernahm den Dirigentenstab.

1993

Für kurze Zeit übernahm Gion Gieri Tuor die musikalische Leitung, bevor Isabelle Ruf – Weber zur neuen Dirigentin gewählt wurde.

1991

Der Verein konnte seine neuen Instrumente einweihen.

1990

Am Kantonalen Musikfest in Schüpfheim belegte die HAMU den ausgezeichneten 2. Rang.

1987

Bereits zum zweiten Mal nahm die HAMU am Viertagemarsch in Holland teil.

1985

Die unermüdliche Arbeit von R. Renggli trug zunehmend Früchte. Am Kantonalen Musikfest in Hitzkirch belegte die HAMU in der ersten Stärkeklasse den 1. Rang.

1984

Dank grosszügiger Unterstützung durch die Bevölkerung konnte die HAMU die Historische Uniform einweihen.

1980

Im Juni durfte die Harmoniemusik zusammen mit dem Fahnenpatenpaar Hans und Susi Luginbühl die neue Fahne einweihen.

1976

Erstmals durfte die HAMU am Viertagemarsch in Nijmegen (Holland) teilnehmen.

1974

Im Frühling übernahm Ruedi Renggli den Taktstock.

1971

Am Eidgenössischen Musikfest in Luzern konnte der Verein unter der Leitung von D. Marchesi wiederum einen musikalischen Erfolg feiern.

1968

Die HAMU kann das neue Probelokal im Schulhaus Amlehn beziehen.

1966

Ein Meilenstein in der Vereinsgeschichte war die Neuuniformierung und die Einweihung der neuen Fahne mit dem Fahnenpatenpaar Theo Müller und Josy Stadelmann. Die HAMU nahm erfolgreich am Eidgenössischen Musikfest in Aarau teil.

1950

Am Kantonalen Musikfest in Hochdorf konkurrierte die Harmoniemusik erstmals in der ersten Stärkeklasse.

1947

Die Harmoniemusik erhielt eine dunkelblaue, grau abgarnierte Uniform.

1946

Die Gemeinde sprach dem Verein einen Zuschuss von 4000 Fr. an die erste Uniform zu. Im selben Jahr spielte die Harmoniemusik erstmals in der zweiten Stärkeklasse an einem Kantonalen Musikfest (Ebikon). Anfang Dezember übernahm Darvino Marchesi die musikalische Leitung des Vereins. Ein neuer Abschnitt für die HAMU begann.

1942

Herr und Frau Schuler-Walther schenken uns das erste Vereinsbanner. In einer schlichten Feier wurde dieses unter Mitwirkung der Feldmusik Luzern geweiht.

1934

Gegen eine monatliche Gebühr von 50 Fr. durfte die Harmoniemusik das neue Probelokal im Pfarreiheim St. Gallus beziehen.

1929

Anlässlich des Katholikentages erhielt der Verein seine erste „Uniform„ geschenkt – einen einheitlichen grauen Filzhut.

1914

Ein Gesuch an die Gemeinde für ein geeignetes Probelokal wurde abgelehnt mit der Begründung: „Man habe in der Gemeinde schon eine neutrale Musik. Zudem würde eine zweite nur Unfrieden stiften.„ Daraufhin stellte der Kirchmeier die Waschküche des Pfarrhauses als Probelokal zur Verfügung. Deshalb trug der Verein eine Zeit lang den Übernamen „Waschküchenmusik„.

1912

Am 19. November wirkte die Jünglingsmusik erstmals an einer Monatsversammlung des Jünglingsvereins mit. Dieses Datum darf mit Recht als Gründungstag der Harmoniemusik bezeichnet werden.